Den Blog im Abo verfolgen:

Melden Sie sich zu unserem IT-Talk Blog an und teilen Sie uns Ihre Meinung mit.

Joomla! 4 – Features

Alle wichtigen Informationen zu Joomla! 4 im Überblick.

Mit der neuen Version Joomla! 4 wurden neue Funktionen eingeführt, die minimal unterstützte PHP-Version auf PHP 7.2 erhöht und zuvor veraltete Funktionen entfernt.

Neuerungen bei den technischen Anforderungen
Die Internet-Branche wächst rasant und die Technologie noch schneller. Um eines der besten, beliebtesten und meistgenutzten Content-Management-Systeme zu bleiben und die Anforderungen der Nutzer zu erfüllen, musste Joomla! entsprechend handeln.

Daher wurde beschlossen, die technischen Voraussetzungen für Joomla 4 zu erhöhen. Die mehrjährige Entwicklungsphase von Joomla 4.0 und Joomla Framework 2.0 führte zu der Entscheidung, die unterstützten Softwareversionen neu zu bewerten und das CMS für die kommenden Jahre zu optimieren.

Die wichtigsten Funktionen zusammengefasst:

  • Neue Kernoberfläche auf Basis von Bootstrap 4
  • Verwendung von mehr Joomla! Framework Paketen
  • Überarbeitetes Event Management System
  • Einführung eines Service-Containers für globales Abhängigkeitsmanagement
  • Entfernen von jQuery aus dem Kern
  • Framework für agnostische Webkomponenten
  • Schnellere Ladezeiten der Seite

Front- und Backend-Benutzeroberfläche
Das neue Frontend Template cassiopeia integriert Bootstrap 4, das beliebteste HTML-, CSS- und JS-Framework, um responsive Websites einfacher und schneller zu erstellen. Die Ordnerstruktur ist klar, leicht zu verstehen und wird somit den Entwicklern helfen, das Template individuell anzupassen. Das Backend Template ist zu Joomla! 4 runderneuert worden – optisch, konzeptionell und an erster Stelle technisch. 

Bootstrap 4 Integration
Alle neuen Versionen von Joomla 4 werden immer auf dem neuesten Stand der zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Bootstrap-Version bleiben. Joomla 4 integriert Bootstrap 4 in den Joomla-Kern, es kann überall verwendet werden, nicht nur auf Templates, sondern auch in Backend und Frontend Erweiterungen. 

Medien Manager
Joomla 4 entwickelt auch den neuen Medien Manager, der den Benutzern hilft, ihre Mediendateien einfacher zu verwalten. Sie können das Ordnersystem strukturieren, Dateien einfacher verwalten und auch spezifische Berechtigungen für die Rolle jedes Benutzers konfigurieren.

Vereinfachter Installationsprozess
Mit Joomla 4 gibt es außerdem eine intuitive Benutzerführung. Die Beispieldaten und die mehrsprachige Installation sind im Schritt „Installation anpassen“ enthalten.

Schnellere Ladezeiten der Seite
Joomla 4 konzentriert sich auf mehr Leistungsfähigkeit. Das Laden von Seiten wird durch folgende Faktoren verbessert, um ein schnelleres Laden der Seiten zu ermöglichen: Bereinigung der Codebasis, Verbesserung der Codequalität, Entfernen von zuvor veralteten Funktionen, ein neues umgeschriebenes Plug-in-System sowie das Joomla-Framework 2.x.

Funktionen zur Verbesserung der SEO
Suchmaschinenoptimierung wird immer wichtiger bei der Website-Entwicklung. Deshalb kommt mit Joomla 4 auch eine Verbesserung der SEO Funktionen. Joomla 3 unterstützt bereits SEO-Funktionen: Schema Markup Integration in den meisten der Seitentypen, Überschriftenstruktur, Metadaten, Redirects, mobile friendly Optionen und mehr.

All diese Dinge werden in der neuen Version verbessert, um mehr SEO-freundliche Websites zu erstellen.

Verbesserungen bei der Codierung
Dies ist das beliebteste neue Feature von Joomla 4, zumindest für die Entwickler. Es gibt eine deutliche Verbesserung in der Joomla 4 Core Codierung, die es vereinfacht, testbarer und wartungsfreundlicher erscheinen lässt.

Neue Farb- und Typografie Optionen
Last but not least bietet Joomla 4 viele Farboptionen und eine neue Typografie. Roboto wird die Basisschrift für Joomla 4.0 sein. Der Grund dafür ist, dass Roboto viel Flexibilität bietet, wie z. B. die Verwendung von leichten, dünnen, fetten, regelmäßigen, mittleren und schwarzen Gewichten, passend zum Website-Design.

In Joomla 4 werden Farben im Admin-Panel entsprechend der Zugänglichkeit des Benutzers bereitgestellt. Es gibt eine Vordergrundfarbe und Hintergrundfarbe des Textes, die ein Benutzer auswählen kann. Zusammen mit all diesen wird es eine dunkelblaue Seitenleiste geben, die ansprechend aussieht. Die hellgraue Farbe wird für die gesamte Benutzeroberfläche verwendet.


 

SEO: Die Bilder passen nicht zum Content

Zum Content Ihrer Webseite gehören neben Texten auch Bilder, die Sie bei Ihrer Optimierung nicht vernachlässigen sollten.

Abgestimmte Bilder können nicht nur die Bedienerfreundlichkeit Ihrer Website insgesamt erhöhen und damit die Benutzer Experience auf Ihren Seiten positiv beeinflussen, sondern auch zu besseren Gewichtungen in den Suchmaschinen beitragen.

Einer der häufigsten Fehler hinsichtlich der Bildoptimierung ist, die Dateigrößen nicht anzupassen oder die Auszeichnung der Bilddateien mit entsprechenden Meta-Daten auszulassen.

So optimieren Sie Ihre Bilder:

  • Geben Sie Ihren Bilddateien beschreibende Namen, die nach Möglichkeit den Suchbegriff enthalten, aber keine Sonderzeichen, Umlaute oder Zahlen. (Dies gilt auch grundsätzlich für Dateinamen.) So schaffen Sie die Voraussetzung für gute Rankings in der Bildersuche.
  • Um lange Ladezeiten zu vermeiden, sollten Sie die Dateigrößen Ihrer Bilder komprimieren, denn eine langsame Ladegeschwindigkeit kann zu unzufriedenen Nutzer*innen führen, die Ihre Seite schnell wieder verlassen. Nützliche Tools für die Komprimierung sind z.B. compressor.io oder TinyPNG.
  • Verwenden Sie bei der Einbindung von Bildern sogenannte Alt-Attribute. Diese helfen Suchmaschinen bei der Interpretation Ihrer Bilddateien und werden angezeigt, wenn der Browser Ihre Bilder nicht laden oder anzeigen kann. Alt-Attribute tragen zur Barrierefreiheit des Webs bei und können sehbehinderten Nutzer*innen dabei helfen, Bildinhalte mit Hilfe von Leseprogrammen zu erkennen.
    Die Einbindung von qualitativ hochwertigen und informativen Bildern hilft Ihnen dabei, Ihre Webseiteninhalte attraktiv und abwechslungsreich zu gestalten.